Baumkontrolle

Die Richtlinien für Baumkontrollen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von Bäumen gelten für Bäume an Straße, Wegen, Plätzen, Wohnanlagen, Spiel- und Sportanlagen, in Grün-, Freizeit und Erholungsanlagen, Friedhöfen, Kindergärten/ Kindertagesstätten und Schulen. Die Baumkontrollrichtlinien sind auch für Regelkontrollen zur Überprüfung der Verkehrssicherheit von anderen Gehölzen, z.B. Großsträucher, Baumartige Gehölze anzuwenden.

Baumkontrolle zur Verkehrsicherheitspflicht

Der allgemeine Verkehrssicherheitspflicht folgend hat jeder, der einen Verkehr eröffnet oder den öffentlichen Verkehr auf den seiner Verfügung unterstehenden Grundstück duldet, die allgemeine Rechtspflicht, die notwendigen Vorkehrungen zum Schutz Dritter zu schaffen. Das schließt den verkehrssicheren Zustand der Bäume ein. Der Baumeigentümer ist grundsätzlich verpflichtet, Schäden durch Bäume an Sachen und Personen zu verhindern. Daher sind regelmäßige Kontrollen erforderlich, um Schäden oder Schadsymptome an Bäumen zu erkennen, Maßnahmen einleiten wenn nötig um der Verkehrsicherungspflicht nachzukommen um Haftungsansprüche abzuwehren.

Häufigkeit der Baumkontrollen abhängig vom Baumzustand und der Baumpflege

Es ist wichtig, dass Bäume regelmäßig kontrolliert werden. Die Häufigkeit der Baumkontrollen sind weitgehend abhängig von Zustand, Alter und dem Standort des jeweiligen Baumes. Regelmäßige Baumpflege zur Nährstoffversorgung und Sichten zu Krankheitsanzeichen verbessern potentiell den Zustand des Baumbestandes.

Baumschalltomographie

Nach besonderen Einwirkungen können Zusatzkontrollen oder zusätzlich eingehende Untersuchungen notwendig werden. Eingehende Untersuchungen können sein Schalltomographie, Zugversuche oder Bohrungen.